Posted on by

Hühner

Biomasthühner leben in abwechslungsreichen Stallanlagen mit Sitzstangen und Sandbad. Mindestens ein Drittel der Stallfläche muss eingestreut sein, um den Tieren das Scharren zu ermöglichen. Zusätzlich gibt es einen Wintergarten. Dort können sie im Sand nach Körnern picken, ihr Gefieder mit einem Staubbad pflegen oder in der Sonne baden.

Das Futter besteht vor allem aus Getreide, Eiweißpflanzen wie Erbsen und Raps oder Sonnenblumen in Bioqualität.

Biomasthühner haben Zeit zum Wachsen. So währt ein durchschnittliches Biohühnerleben 70 bis 90 Tage – in konventionellen Mastbetrieben hingegen nur 35 Tage.